CREM SOLUTIONS Blog


Das ABC des Immobilienmanagement - D wie Desksharing

Eingestellt von Redaktion on 21. Oktober 2021 09:31:50 MESZ
DigiABC-D

Der Begriff Desksharing beschreibt ein Büronutzungskonzept, bei dem auf eine Zuordnung persönlicher Arbeitsplätze verzichtet wird. Desksharing wird auch als „Shared Desk“, „Flexible Office“ oder „Hot Desking“ bezeichnet. Bei dieser Art der Arbeitsplatzorganisation dürfen Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz im Büro täglich frei wählen. Unternehmen versprechen sich davon nicht nur mehr Flexibilität in der eigenen Organisation, sondern auch Kostenersparnis: Denn Arbeitsplätze sollen so optimal besetzt und ungenutzte Flächen besser genutzt werden.

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

Das ABC des Immobilienmanagement - C wie CAD (Computer Aided Design)

Eingestellt von Redaktion on 14. Oktober 2021 11:07:02 MESZ
DigiABC-C

Unter dem Begriff CAD (Computer Aided Design zu Deutsch Computerunterstütztes Design oder Konstruieren.) versteht man Software, die den Entwurf, die Entwicklung und die Konstruktion von Produkten unterstützt. CAD in der Immobilienbranche, besonders der Architektur konzentriert sich im Wesentlichen auf die Unterstützung bei der Erstellung von Entwürfen und Bauzeichnungen. Die dabei entstandenen Daten werden für den Bau genutzt und können auch im weiteren Lebenszyklus von Immobilien wertvolle Unterstützung liefern. Den CAD-Programmen liegen dreidimensionale Modelle zugrunde.

Mehr lesen...

Thema: Digitales & Technologie, ABC des Immobilienmanagement

Das ABC des Immobilienmanagement - B wie "Bauliche Veränderungen" (WEG)

Eingestellt von Redaktion on 7. Oktober 2021 10:12:35 MESZ
DigiABC-B

"Bauliche Veränderungen" bezeichnen laut § 20 Abs. 1 WEG sämtliche Maßnahmen an der Immobilie einer Wohnungseigentümergemeinschaft, die über die ordnungsmäßige Erhaltung des gemeinschaftlichen Eigentums hinausgehen. Die Erhaltung definiert das Gesetz demgegenüber als Instandsetzung und Instandhaltung.

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

Das ABC des Immobilienmanagement - A wie Ausfallrücklage (WEG)

Eingestellt von Redaktion on 30. September 2021 09:59:41 MESZ
DigiABC-A

Der Begriff Ausfallrücklage beschreibt eine sogenannte Sonderumlage, die eine Wohnungseigentümergemeinschaft beschließen kann, wenn ein Wohnungseigentümer z. B. nicht mehr in der Lage ist, sein monatlich zu zahlendes Wohngeld aufzubringen. Die Ausfallrücklage tritt in Kraft, wenn die Gefahr besteht, dass der Wohnungseigentümer seinen finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen kann. Um nicht die gesamte Gemeinschaft durch die Zahlungsunfähigkeit zu gefährden, kann diese Ausfallrücklage festgelegt werden, aus der dann notwendige Zahlungen geleistet werden.  

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

Das ABC des Immobilienmanagement - Z wie Zwangsverwaltung

Eingestellt von Redaktion on 23. September 2021 08:58:00 MESZ

Bei einer Zwangsverwaltung nimmt ein Zwangsverwalter die Stellung des Eigentümers ein. Er verwaltet die Immobilie treuhänderisch und sorgt für ihren Erhalt. Die Bewirtschaftung der Immobilie und die Erzielung von Überschüssen sind Aufgaben des Zwangsverwalters. Eine Zwangsverwaltung muss auf Anordnung eines Vollstreckungsgerichtes erklärt werden. Nur eine natürliche Person kann zum Zwangsverwalter bestimmt werden. Die Zwangsverwaltungsordnung definiert die Rechtsstellung des Zwangsverwalters. 

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

Das ABC des Immobilienmanagement - W wie Wohnfläche

Eingestellt von Redaktion on 16. September 2021 09:03:00 MESZ

Einer der bekanntesten und zugleich unklarsten Begriffe im Zusammenhang mit Immobilien ist der Begriff Wohnfläche. Die richtige Angabe der Wohnfläche ist eine bedeutsame Grundlage für die gesamte Arbeit in der Wohnungswirtschaft. Sie ist ausschlaggebend für die Kaufpreisermittlung, für die Miethöhe oder auch für die Verteilung der Nebenkosten. Für die Mieter hat sie ebenfalls Auswirkungen, etwa im Hinblick auf die Höhe der Hausratversicherung.  

Als Wohnfläche wird die Summe der anrechenbaren Grundfläche von Räumen bezeichnet, die ausschließlich zur Wohnung gehören. Somit muss die tatsächliche Grundfläche einer Wohnung nicht identisch sein mit der anrechenbaren Grundfläche. Orientierungsmaßstab ist weitläufig die Wohnflächenverordnung. 

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

Das ABC des Immobilienmanagement - V wie Verkehrssicherungspflicht

Eingestellt von Redaktion on 9. September 2021 09:39:00 MESZ

Der Begriff Verkehrssicherungspflicht beschreibt, dass Immobilieneigentümer kraft Gesetzes zur Ergreifung von Vorkehrungen verpflichtet sind, um potentielle Gefahrenquellen für andere Personen oder Sachen, ausgehend von seinem Grundstück, auszuschalten. Das bedeutet, dass der Eigentümer sein Grundstück und seine Immobilie so unterhalten muss, dass deren Bewohner und Besucher nicht zu Schaden kommen. Wer die Verkehrssicherungspflicht missachtet, begeht eine „schuldhafte Handlung“ und macht sich schadensersatzpflichtig. Rechtsgrundlage ist § 823 BGB. Der Eigentümer ist verpflichtet, alles ihm Zumutbare zu tun, um potenzielle Gefahrenquellen zu vermeiden und alles zu unterlassen, was potenzielle Gefahrenquellen erzeugen könnte. 

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

Das ABC des Immobilienmanagement - U wie Untervermietung

Eingestellt von Redaktion on 2. September 2021 09:06:13 MESZ

Der Begriff Untervermietung beschreibt, dass ein Mieter einem Dritten, die von ihm selbst gemietete Wohnung, ganz oder teilweise gegen Entgelt zum selbstständigen Gebrauch überlässt. Der Vermieter hat ein Interesse daran, dass nur der Mieter, mit dem er den Mietvertrag abgeschlossen hat, die Wohnung nutzt. Daher ist der Mieter ohne die ausdrückliche Erlaubnis des Vermieters nicht berechtigt, die Wohnung einem Dritten zu überlassen und sie an diesen weiter zu vermieten (§ 540 BGB).

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

Das ABC des Immobilienmanagement - T wie technische Immobilienverwaltung

Eingestellt von Redaktion on 26. August 2021 09:44:56 MESZ

Zu nahezu jeder Verwaltung vermieteter Immobilien gehört neben der kaufmännischen Betreuung als fester Verwaltungsbestandteil eine technische Immobilienverwaltung. Die technische Immobilienverwaltung erfordert in vielen Bereichen Erfahrung und großes Fachwissen. Ziel aller Aufgaben und Maßnahmen der technischen Verwaltung ist die Werterhaltung und Wertsteigerung der Bausubstanz durch bedarfsgerechte Instandsetzungs- und Modernisierungsplanungen. 

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

Das ABC des Immobilienmanagement - S wie Staffelmiete

Eingestellt von Redaktion on 13. August 2021 07:31:47 MESZ

Der Begriff Staffelmiete beschreibt eine Form der Miete, bei der schon im Vorhinein festgelegt ist, in welchem Umfang sich die Miete zu bestimmten Zeitpunkten erhöht. Im Gegenzug kann der Vermieter aber keine weiteren Mieterhöhungen vornehmen. Staffelmieten sind im § 557a des BGB geregelt. Demnach ist es zulässig, dass in einem Mietvertrag eine sich ändernde Höhe der Miete für bestimmte Zeiträume geplant und festgelegt wird.

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

Das ABC des Immobilienmanagement - R wie Reallast

Eingestellt von Redaktion on 5. August 2021 08:41:02 MESZ

Der Begriff Reallast beschreibt die Belastung eines Grundstücks in der Weise, dass an den Begünstigten wiederkehrende Leistungen aus dem Grundstück zu entrichten sind. Hat ein Grundstückseigentümer mit einer anderen Person eine Belastung vereinbart entstehen Reallasten. Die Reallast ist im Grundbuch eingetragen und kann erhebliche Auswirkungen auf den Verkehrswert einer Immobilie haben. In der Praxis kommen Reallasten eher in ländlichen Räumen, nicht so sehr in Ballungszentren, vor.

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

Das ABC des Immobilienmanagement - P wie Pachtvertrag

Eingestellt von Redaktion on 29. Juli 2021 09:27:34 MESZ

Der Begriff Pachtvertrag beschreibt einen gegenseitigen Vertrag, in dem sich ein Verpächter verpflichtet, einem Pächter den Gebrauch eines gepachteten Gegenstandes (Obstgrundstück, Gaststätte) sowie den Ertrag der Früchte zu gewähren. Die genauen Bestimmungen zum Pachtvertrag sind in §§ 585 BGB ff. geregelt. Das dafür zu entrichtende Entgelt wird als Pachtzins bezeichnet. Der Pachtzins unterscheidet sich von einer regulären Mietzahlung, da hier die Nutzung hervorgebrachter Produkte eingeschlossen ist. Eine Miete dagegen bedeutet eine lediglich Gebrauchsüberlassung von Sachen. 

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

Das ABC des Immobilienmanagement - O wie "Ordnungsgemäße Verwaltung"

Eingestellt von Redaktion on 15. Juli 2021 08:23:49 MESZ

Der Begriff der "ordnungsmäßigen Verwaltung" ist gesetzlich nicht exakt definiert. Jeder Wohnungseigentümer einer Wohnungseigentümergemeinschaft kann jedoch eine ordnungsgemäße Verwaltung der Wohnungseigentumsanlage verlangen. § 21 Abs. IV WEG versteht unter ordnungsgemäßer Verwaltung eine „Verwaltung, die den Vereinbarungen und Beschlüssen und, soweit solche nicht bestehen, dem Interesse der Gesamtheit der Wohnungseigentümer nach billigem Ermessen entspricht“. 

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

Das ABC des Immobilienmanagement - N wie "Namentliche Abstimmung" (Wohnungseigentümerversammlung)

Eingestellt von Redaktion on 8. Juli 2021 09:41:01 MESZ

Über Angelegenheiten der Verwaltung eines gemeinschaftlichen Eigentums, die der Beschlussfassung unterliegen, entscheiden die Wohnungseigentümer gemäß § 23 Abs. 1 des Wohnungseigentumsgesetz (WEG) in der Wohnungseigentümerversammlung. Die Versammlung der Wohnungseigentümer ist gemäß § 25 Abs. 3 WEG beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte der Miteigentumsanteile vertreten ist. Jeder Wohnungseigentümer hat gemäß § 25 Abs. 2 WEG eine Stimme, sofern keine abweichende Vereinbarung getroffen wurde. 

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

Das ABC des Immobilienmanagement - M wie Mikroapartments

Eingestellt von Redaktion on 24. Juni 2021 09:26:10 MESZ

Der Begriff Mikroapartment beschreibt eine eigene Immobilienklasse im Bereich kleiner Wohnungen. Aufgrund der unterschiedlichen Formen und Anforderungen existiert für den Begriff keine standardisierte Definition. Mikroapartments sind vollständig möblierte und gut ausgestattete Kleinstwohnungen mit einer Größe von circa 18 bis 35 Quadratmetern.

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement


Flaechenmanagement ThumbnailFLÄCHEN- UND ARBEITSPLATZMANAGEMENT

Mit neuen Arbeitsplatzkonzepten in die Zukunft

Die Art und Weise unserer Arbeit, die Rolle unseres Arbeitsplatzes und die ganzer Gebäude entwickeln sich fortwährend - sie passen sich den heutigen Nutzerbedürfnissen an. Homeoffice Konzepte, flexible Arbeitszeitmodelle und Außendiensttätigkeiten liegen im Trend.
Effektives Arbeitsplatzmanagement wird damit wichtiger, um angemietete Flächen kosteneffizient, sowohl in ihrer Größe als auch den dazugehörigen Facility Management Dienstleistungen, nutzen zu können.
Wie das funktioniert, erfahren Sie in unserem E-Book.

E-Book herunterladen


Prozesse effektiv abbilden und Wettbewerbsvorteile sichern.

ERP-System Thumbnail

Laden Sie sich unser E-Book herunter und erfahren Sie, was Sie bei der Einführung beachten sollten.

E-Book herunterladen


Kein Thema verpassen - melden Sie sich für unsere Blog-Infomail an.


Letzte Beiträge


Melden Sie sich für unseren Newsletter an und bekommen so die neusten Infos über CREM SOLUTIONS regelmäßig per E-Mail.

Anmeldung Newsletter