CREM SOLUTIONS Blog


Redaktion

Letzte Beiträge

Das ABC des Immobilienmanagement - H wie Handelsimmobilien

Eingestellt von Redaktion on 15. April 2021 09:37:00 MESZ

Der Begriff Handelsimmobilie umfasst alle Ge­bäude oder Gebäudekomplexe, die überwiegend und pri­mär dem Handel dienen und ist eine Unterart der Gewerbeimmobilien. Zu den Handelsimmobilien zählen Kaufhäuser eben­so wie Shopping-Center, Einkaufszentren, Fach­han­dels­märkte, Discounter bis hin zu Miniläden.

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

E-Mobilität und die Immobilienwirtschaft - neuer Drive durch das GEIG?

Eingestellt von Redaktion on 14. April 2021 10:45:00 MESZ

Trends von Redaktion

Nachhaltig denken, nachhaltig leben und nachhaltig fahren. Die Elektromobilität rückt in Deutschland zunehmend in den Fokus. Mindestens sieben bis zehn Millionen Elektrofahrzeuge sollen bis 2030 in Deutschland zugelassen werden, um die Klimaziele zu erreichen – unabdingbar dafür ist ein solider Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Mit Inkrafttreten des Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetzes (GEIG) sollen Immobilieneigentümer und Immobilienwirtschaft zukünftig bei Neubau oder größerer Renovierung von Gebäuden mit einer bestimmten Zahl an Stellplätzen eine Infrastruktur für Ladestationen für Elektrofahrzeuge vorsehen. Liefert das den gewünschten Anschub? Die Investition in eine Infrastruktur für Elektromobilität zahlt sich für Immobilienunternehmen aber nicht nur aus, weil sie zukunftsfähig ist und die Zahl an Elektroautos stetig steigt, sondern auch weil sich Immobilien mit adäquater Ausstattung besser vermarkten lassen und weil damit eine kaufkräftige Zielgruppe angesprochen wird. Mehr erfahren sie im folgenden Artikel.

Mehr lesen...

Thema: Trends

Das ABC des Immobilienmanagement - G wie Grundbuch

Eingestellt von Redaktion on 1. April 2021 09:06:00 MESZ

Der Begriff Grundbuch beschreibt ein öffentliches, amtliches Verzeichnis von Grundstücken und den mit ihnen verbundenen Rechten (Bestands­ver­zeich­nis). Es erfasst alle Eigentumsverhältnisse und mögliche mit dem Grundstück verbundenen Rechte und auf ihm liegenden Lasten. Das Amtsgericht verwaltet als Grundbuchamt die in seinem Bezirk liegenden Grundstücke. Öffentliche Lasten werden nicht im Grundbuch erfasst; sie sind dem Baulastenverzeichnis zu entnehmen (bundeslandspezifische Regelungen).

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

Kommunikation in der Immobilienwirtschaft - Digitale Mieterkommunikation für besseren Service

Eingestellt von Redaktion on 31. März 2021 10:58:00 MESZ

Digitales & Technologie von Redaktion

Kein warmes Wasser im Gebäude, verstopfter Abfluss oder defekte Heizung - für jeden Mieter eine Katastrophe, die umgehend gemeldet wird. Für Immobilienverwaltungen eine regelmäßige Serviceaufgabe, die schnell bearbeitet werden muss, sich allerdings in den letzten Jahren verändert hat. Die Kommunikationsmittel und -möglichkeiten sind komplett anders geworden. Wie man seinen Service in der Immobilienwirtschaft mit moderner Mieterkommunikation optimiert und Meldungen schnell bearbeiten kann, erfahren Sie in diesem Artikel. 

Mehr lesen...

Thema: Digitales & Technologie

Neue Arbeitsplatzkonzepte, neue Büros, neue Technologien

Eingestellt von Redaktion on 17. März 2021 09:51:00 MEZ

Digitales & Technologie von Redaktion

Die Art und Weise unserer Arbeit, die Rolle unseres Arbeitsplatzes und die, ganzer Gebäude entwickeln sich fortwährend. Sie passen sich den heutigen Nutzerbedürfnissen an. Homeoffice Konzepte, flexible Arbeitszeitmodelle und Außendiensttätigkeiten liegen schon länger im Trend. Zuletzt hat die Corona-Krise ihren Teil dazu beigetragen, dass sich ein Umdenken hin zu derartigen modernen Arbeitsmodelle weiter etabliert.Um sich diesem gesellschaftlichen Trend anzupassen, entwickeln sich auch intelligente Technologien, die das Management und Nutzen von Immobilien immer effektiver gestalten,weiter. Moderne Bürokomplexe müssen daher heutzutage nicht nur in ihrer Architektur flexibel nutzbar sein, um die Umsetzung moderner Arbeitsplatzkonzepte zu ermöglichen.Auch technisch müssen sie modern sowie flexibelausgestattet sein,sodass sowohl Immobilienunternehmen als auch Immobiliennutzer bei ihrem Flächen- und Arbeitsplatzmanagement im Alltag effektiv unterstützt werden.Dafür gibt es spezialisierte Smart-Building-Lösungen.

Mehr lesen...

Thema: Digitales & Technologie

Das ABC des Immobilienmanagement - F wie Fluktuationsquote

Eingestellt von Redaktion on 11. März 2021 10:45:00 MEZ

Der Begriff Fluktuationsquote oder Fluktuationsrate beschreibt den prozentualen Anteil der durch Vermietungen bewirkten Wiederbelegungen von Mietwohnungsbeständen eines bestimmten Gebietes im Zeitraum eines Jahres an. Eine bessere Kennziffer wäre der Anteil der ausziehenden Haushalte bezogen auf alle Hauptmieterhaushalte des Wohnungsbestandes. Dieser kann aber statistisch nicht so zuverlässig erfasst werden, wie die Neubelegung von Wohnungen, da von den Einwohnermeldeämtern nur Anmeldungen, nicht aber Abmeldungen erfasst werden.

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

Das ABC des Immobilienmanagement - E wie E-Banking

Eingestellt von Redaktion on 4. März 2021 11:29:34 MEZ

Der Begriff, E-Banking (Electronic Banking) beschreibt beleglos und in elektronischer Form abgewickelte Bankgeschäfte. D. h. er definiert die Ausübung von Bankgeschäften über elektronische Telekommunikationsnetze und unter Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien – also mithilfe von PCs, Smartphones und anderen elektronischen Endgeräten.  

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

Das ABC des Immobilienmanagement - D wie Desksharing

Eingestellt von Redaktion on 25. Februar 2021 09:18:35 MEZ

Der Begriff Desksharing beschreibt ein Büronutzungskonzept, bei dem auf eine Zuordnung persönlicher Arbeitsplätze verzichtet wird. Desksharing wird auch alsShared Desk“, „Flexible Office“ oder „Hot Desking“ bezeichnet. Bei dieser Art der Arbeitsplatzorganisation dürfen Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz im Büro täglich frei wählen. Unternehmen versprechen sich davon nicht nur mehr Flexibilität in der eigenen Organisation, sondern auch Kostenersparnis - denn Arbeitsplätze sollen so optimal besetzt und ungenutzte Flächen besser genutzt werden.  

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

Das ABC des Immobilienmanagement - C wie CAFM

Eingestellt von Redaktion on 18. Februar 2021 08:15:00 MEZ

Computer-Aided Facility Management (CAFM) ist die Unterstützung des Facilitymanagements durch die Informationstechnik in Form von Softwarelösungen, welche aus einer Datenbank und einer Anwenderoberfläche besteht. Dabei stehen die Bereitstellung von Informationen über Gebäude sowie den darin verbauten Facilitys für die Unterstützung von Arbeitsprozessen im Vordergrund.  

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

Das ABC des Immobilienmanagement - B wie Beschlussfassung WEG

Eingestellt von Redaktion on 5. Februar 2021 07:32:59 MEZ

Die rechtlichen und wirtschaftlichen Angelegenheiten in einer Wohnungseigentümergemeinschaft werden durch Gesetz, Vereinbarung (Teilungserklärung und Gemeinschaftsordnung) und durch Beschluss geregelt. Geht es beispielsweise um Angelegenheiten des Gebrauchs des Ge­meinschafts- und des Sondereigentums (§ 15 Abs. 2 WEG), die Änderung der Verteilung der Betriebs- und Verwaltungskosten (§ 16 Abs. 3 WEG), die Änderung der Kostenverteilung bei In­stand­haltungs- und In­stand­setzungs­maß­nah­men, bei baulichen Ver­än­derungen und Modernisierungsmaßnahmen (§ 16 Abs. 4 WEG) oder um die Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums (§§ 20 ff. WEG), erfolgt die Regelung, wenn nicht das Gesetz oder entsprechende Vereinbarungen etwas anderes ausdrücklich be­stimmen, durch Beschluss der Wohnungseigentümer.

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

Das ABC des Immobilienmanagement - A wie Abnahme von Mietobjekten

Eingestellt von Redaktion on 14. Januar 2021 10:33:00 MEZ

Die Abnahme beschreibt einen Begriff aus dem Mietrecht und wird mit dem Begriff Übernahme oft synonym verwendet. Im rechtlichen Zusammenhang ist von einer Abnahme in der Regel im Zusammenhang mit einem Werk- oder Kaufvertrag die Rede. Der Käufer nimmt dem Verkäufer den Kaufgegenstand ab. Um Missverständnisse zu vermeiden, wird im Folgenden im Zusammenhang mit Mietverträgen der Begriff Übergabe verwendet. Der Vermieter übergibt das Mietobjekt – man spricht auch vom Mietgegenstand bzw. der Mietsache – dem Mieter für die im Mietvertrag geregelte Laufzeit. Beim Immobilienkauf ist häufig also die Rede von einem Abnahmeprotokoll, bei der Miete hingegen von einem Übergabeprotokoll. Bei der Miete gibt es zudem zwei Gelegenheiten, bei denen Übergabeprotokolle erstellt werden können: bei Beginn und bei Beendigung des Mietverhältnisses.

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

So gelingt ein Softwarewechsel – in acht Schritten zur neuen Immobiliensoftware

Eingestellt von Redaktion on 21. Dezember 2020 10:29:20 MEZ

Digitales & Technologie von Redaktion

Mit der zunehmenden Aufgabenvielfalt in der Immobilienverwaltung und der dafür notwendigen voranschreitenden Digitalisierung erhöht sich die Komplexität des Digitalisierungsprozesses - moderne, zukunftssichere Softwarelösungen müssen mehr leisten, um die notwendigen Arbeitsprozesse in der Immobilienverwaltung sowie moderne Nutzer- und Mieterbedürfnisse abzudecken. Die Auswahl der richtigen Software zählt daher zu den entscheidenden Faktoren für eine erfolgreiche Zukunft von Unternehmen in der Immobilienwirtschaft - Sicherheit, Effizienz und Flexibilität sollten dabei höchste Priorität haben. Kann ein eingesetztes Softwaresystem aktuelle und individuelle Anforderungen nicht abdecken, sollten Unternehmen zügig über einen Softwarewechsel nachdenken. Wie das mit Hilfe einer strukturierten Vorgehensweise in acht Schritten unkompliziert gelingt, lesen Sie in diesem Artikel.

Mehr lesen...

Thema: Digitales & Technologie

Das Wichtigste der WEG-Reform kurz zusammengefasst - Beschlussfassung, Sachkundenachweis für die Immobilienverwaltung, usw.

Eingestellt von Redaktion on 2. Dezember 2020 11:06:55 MEZ

Management & Verwaltung von Redaktion

Das Wohnungseigentumsgesetz wurde reformiert - der Bundesrat hat das Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz (WEMoG) im Oktober gebilligt und die Novelle ist am 01. Dezember 2020 in Kraft getreten. Mit der größten Reform im Wohn- und Eigentumsrecht seit vielen Jahrzehnten wurde das Gesetz zukunftssicher gestaltet und stärkt den Verbraucherschutz – dabei bringt es für WEG-Verwalter und Wohnungseigentümer deutliche Veränderungen mit sich. Besonders die Anpassungen bei Beschlussfassung verspricht in Verbindung mit Software für das Immobilienmanagement Arbeitserleichterung für die Immobilienverwaltung. Eine Zusammenfassung der für uns wichtigsten Punkte in der WEG-Reform finden Sie in diesem Artikel.

Mehr lesen...

Thema: Management & Verwaltung

Das ABC des Immobilienmanagement - Z wie Zensus

Eingestellt von Redaktion on 19. November 2020 09:39:00 MEZ

Der Zensus – auch Volkszählung genannt – ist eine Erhebung statistischer Bevölkerungsdaten. Die ermittelten Daten bilden die Basis für Rechtsvorschriften und sind unter anderem Grundlage für die Berechnungen beim Länderfinanzausgleich, die Festlegung von Wahlkreisen oder die Besoldung von Bürgermeistern. Die Bevölkerungszahlen geben Auskunft über das politische Gewicht eines Staates innerhalb der EU und haben zum Beispiel Einfluss auf Zuweisungen aus dem EU-Strukturfonds, der wirtschaftlich schwächeren Regionen dabei hilft, Standortnachteile abzubauen.  

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement

Das ABC des Immobilienmanagement - W wie Wechsel einer Software für das Immobilienmanagement

Eingestellt von Redaktion on 5. November 2020 10:53:57 MEZ

Der Begriff Wechsel beschreibt allgemein eine Veränderung von Erscheinungen, Dingen, Geschehnissen o. Ä. - eine solche Veränderung kann auch bei genutzten Softwaresystemen vonnöten sein. Der Einsatz eines umfassenden Softwaresystems für das Immobilienmanagement ist für Unternehmen der Immobilienwirtschaft heute existenziell. Daher wird der Wechsel einer Software für das Immobilienmanagement besonders wichtig, wenn eingesetzte Lösungen aktuelle Anforderungen nicht oder nicht mehr abbilden können. Lassen sich beispielsweise grundlegende Arbeitsprozesse nicht mit einer Software abbilden oder der Automatisierungsgrad ist zu gering, die Software wird in absehbarer Zeit gekündigt und der Entwickler stellt Software-Updates und Kundenservice ein oder bei der eingesetzten Softwarelösung fehlt es an relevanten Schnittstellen oder der unternehmensspezifischen Integration von Partnerlösungen, ist es an der Zeit, ein neues ERP-System für die Immobilienwirtschaft einzuführen. 

Mehr lesen...

Thema: ABC des Immobilienmanagement


Flaechenmanagement ThumbnailFLÄCHEN- UND ARBEITSPLATZMANAGEMENT

Mit neuen Arbeitsplatzkonzepten in die Zukunft

Die Art und Weise unserer Arbeit, die Rolle unseres Arbeitsplatzes und die ganzer Gebäude entwickeln sich fortwährend - sie passen sich den heutigen Nutzerbedürfnissen an. Homeoffice Konzepte, flexible Arbeitszeitmodelle und Außendiensttätigkeiten liegen im Trend.
Effektives Arbeitsplatzmanagement wird damit wichtiger, um angemietete Flächen kosteneffizient, sowohl in ihrer Größe als auch den dazugehörigen Facility Management Dienstleistungen, nutzen zu können.
Wie das funktioniert, erfahren Sie in unserem E-Book.

E-Book herunterladen


Prozesse effektiv abbilden und Wettbewerbsvorteile sichern.

ERP-System Thumbnail

Laden Sie sich unser E-Book herunter und erfahren Sie, was Sie bei der Einführung beachten sollten.

E-Book herunterladen


Kein Thema verpassen - melden Sie sich für unsere Blog-Infomail an.


Letzte Beiträge


Melden Sie sich für unseren Newsletter an und bekommen so die neusten Infos über CREM SOLUTIONS regelmäßig per E-Mail.

Anmeldung Newsletter